Vorbereitungen - Tod dem Marder!

Es gibt ein paar zwingende Vorbereitungen, welche uns hoffentlich viel Ärger ersparen werden. Dazu gehören nebst mehreren Ersatzreifen auch Benzin- und Wasserkanister für die Wüstenetappen. Vorteilhaft ist auf jeden Fall auch die Montage eines Unterfahrschutz. Niemand weiss so genau, welche Strassenqualität (oder eben auch nicht) uns auf dem Weg erwartet. Dann gibt es noch die "optionalen" Vorbereitungen,  um die Rallye bequemer zu gestalten. Wir haben ein Schattendach, eine Kühlbox und Campingstühle mit einem kleinen Tisch.

Für die Optik und eventuelle Nachtfahrten, wurden dem Peugeot ein paar kleine Zusatzscheinwerfer verpasst (so kann sich kein Kamel mehr hinter einem Busch verstecken).

Da die Sonneneinstrahlung in der Wüste nicht gerade zu unterschätzen ist, wurden die Seitenscheiben hinten und die Heckscheibe verspiegelt. So sollten wir bestens für alles gewappnet sein.

Ein etwas mühsamer Start galt dem Kühlwassersystem... während den Vorbereitungsarbeiten ist plötzlich aufgefallen, dass kein Kühlwasser mehr im Ausgleichsbehälter ist. Nach längerem Suchen und "was wäre wenn", inklusive Überlegungen wegen einem allfälligen Fahrzeugwechsel, wurden wir dann auf den Marderschaden aufmerksam gemacht.

Glücklicherweise lief dann alles reibungslos. Ein kurzes Telefon bei der Versicherung und zwei Tage später waren alle betroffenen Schläuche ersetzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0